arbeitgestalten.at

Arbeitspsychologische Werkstatt
Mag.a Christine Haiden

Floridusgasse 61/5/5402
1210 Wien +43-664-1518395

Blog 4. September 2017

„Pausenlos kann niemand hohe Leistung bringen“


Es ist ganz natürlich, dass psychische und physische Ressourcen durch Leistungsanforderung und Arbeitsbedingungen ermüden. Bei fehlendem Auftanken werden vorhandene Leistungsreserven angezapft und die Beanspruchung des Organismus erhöht sich, auch wenn die Belastungen gleichbleiben.

Die gute Nachricht: Ermüdung ist durch Erholung reversibel!
Sie kann durch „lohnende“ Erholungspausen vermieden bzw. verringert werden.

Aus arbeitswissenschaftlicher Sicht empfehlen wir:
Die, durch die Arbeit entstandene, beanspruchungsbedingte Ermüdung belastungsnahe auszugleichen. Damit Erholungsdefizite erst gar nicht entstehen.

Ein Pausenmanagement, das sich auszahlt, macht
 Arbeit ausführ- und aushaltbar
 wirkt Überbeanspruchung, Übermüdung und Erschöpfung entgegen
 unterbricht einseitige Bewegungsabläufe
 verhindert beeinträchtigende Effekte der psychischen Fehlbeanspruchung
 reduziert „Leistungs-“ und „Konfliktstress“
 erhöht zeitliche Handlungsspielräume

Erholungspausen machen sich einfach bezahlt!


(Literatur: Oppolzer, 2006. Menschengerechte Gestaltung der Arbeit durch Erholzeiten. WSI Mitteilungen. https://www.boeckler.de/wsi-mitteilungen_24750_24758.htm: Zugriff August 2017)

Seminar-Informationen

Wenn Sie Interesse an einem Seminar zu diesem Thema haben, freue ich mich über Ihre Seminar-Anfrage.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie unter „Wer hohe Leistung bringen will, muss pausenlos arbeiten oder auch einmal eine kurze Pause machen! Wie sehen Sie das?“
» weiter lesen ...

Mail: office@arbeitgestalten.at
Telefon: +43 664 151 83 95

Termine: bitte anfragen